banner banner banner banner banner
Willkommen bei der Feuerwehr Augustdorf

EINSATZ – 04/2017 – 12.02.2017

FEUER 3 – Kellerbrand in einem Wohnhaus

Am 12.02.2017 gegen 14:12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Augustdorf durch die Feuerschutz- und Rettungsleitstelle Lippe unter dem Einsatzstichwort „FEUER 3 / Kellerbrand“ zu einem Wohnhaus in die Turnerstraße alarmiert.

Aufgrund der eingegangenen Meldung an die Leitstelle erfolgte die Alarmierung über die Digitalen Meldeempfänger (Pieper) an die Einsatzkräfte und durch die Sirenen im Gemeindegebiet.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle teilte die Feuerschutz- und Rettungsleitstelle den Einsatzkräften mit, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden sollen und sich das Feuer auf einen Raum im Kellergeschoss beschränkt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte und erster Erkundung durch den Gruppenführer des ersten Hilfeleistungslöschfahrzeugs an der Einsatzstelle konnten die Angaben bestätigt werden.

Aus dem Kellergeschoss konnte eine Verrauchung wahrgenommen werden. Als der Brandherd lokalisiert wurde ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz, Wärmebildkamera und Strahlrohr in das Kellergeschoss vor. Aufgrund von vorausgegangenen Löschversuchen des Hausbewohners, gelang es den Einsatzkräften das Feuer zügig zu löschen.

Da allerdings Kunststoffe und andere Materialien gebrannt hatten, hatte sich der Brandrauch im gesamten Gebäude ausgebreitet. Aus diesem Grund wurde das Gebäude mittels Hochleistungslüfter ausgiebig belüftet.

Alle Personen die bei Brandausbruch im Gebäude waren, wurden durch den Rettungsdienst auf eventuelle Rauchgasinhalation untersucht.

Zum Einsatzende wurde abschließend das Wohngebäude noch mittels eines Mehrgasmessgerät freigemessen.

Die vor Ort befindliche Polizei übernahm die Brand- und Schadenermittlung. Über die Schadenhöhe und Entstehung des Brandes kann die Feuerwehr Augustdorf keine Angaben machen.

Einsatzende konnte durch die Feuerwehr um 15:08 Uhr gemeldet werden.

Im Einsatz waren 6 Fahrzeuge der Feuerwehr Augustdorf mit 30 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und die Polizei.