banner banner banner banner banner
Willkommen bei der Feuerwehr Augustdorf

EINSATZ 35/2016 – 18.10.2016 – ALARMÜBUNG

Am 18.10.2016 gegen 18:35 Uhr alarmierte die Feuerschutz- und Rettungsleitstelle Lippe die Feuerwehr Augustdorf unter demEinsatzstichwort “Feuer 3 – Wohnhausbrand – mehrere Personen im Gebäude” zu einem Wohn- und Wirtschaftsgebäude an der PivitsheiderStraße.

Aufgrund des Alarmstichwortes wurden alle Einsatzkräfte mittelsFunkmeldeempfängern alarmiert und zusätzlich die Sirenen imGemeindegebiet ausgelöst. Durch die Sirenenalarmierung wird u.a. sichergestellt, dass alle Einsatzkräfte alarmiert werden, falls derentsprechende Funkmeldeempfänger nicht ausgelöst haben sollte.

Noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde den Einsatzkräften überFunk mitgeteilt, dass sich vermutlich noch 3 Personen in dem Gebäude befinden.


Vor Ort stellte sich bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte nachfolgendeLage dar. In einem unübersichtlichen und größeren Wohn- und Wirtschaftsgebäude kam es zu einem Brand im Bereich der Stallungen. Dieser Brand breitete sich auf das Wohngebäude aus, in dem sich nochPersonen befanden.

Als erste Maßnahmen wurde ein Einsatztrupp umgehend zurMenschenrettung in das Gebäude geschickt. Nachdem sich zu demvorderen Gebäudeteil Zugang verschafft wurde, ging zunächst einEinsatztrupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Schlauch und Wärmebildkamera in den betroffenen Wohnungsabschnitt vor und erkundete die Wohnung nach den vermissten Personen.

Weitere Einsatztrupps rüsteten sich mit schwerem Atemschutz aus und eine Wasserversorgung für die weiter eintreffenden Einsatzfahrzeugewurde aufgebaut. Aufgrund der Tatsache das sich verletzte Personen in dem Objekt befanden und der Beschaffenheit und Größe des Objekteswurde der Löschzug Hörste nachgefordert.

Im Außenangriff wurde die Brandbekämpfung über die Hubarbeitsbühne der Feuerwehr Augustdorf und mehrerer C- und B-Rohre eingeleitet.

Insgesamt wurden seitens der Feuerwehr Augustdorf und demLöschzug Hörste 8 Atemschutztrupps für den Innenangriff gestellt. Alleverletzten Personen wurden im Gebäudeinneren aufgefunden, ins Freiegebracht und den Rettungsdienst übergeben.

Abschließend wurde das komplette Gebäude durch Hochleistungslüfter ausgiebig belüftet.

Nach ca. 1,5 Std. waren nun 45 Einsatzkräfte im Einsatz und dasÜbungsszenario war unter Kontrolle.

Nach Abschluss von ausgiebigen Belüftungsmaßnahmen wurde die Übungsstätte verlassen.

Während des Übungsverlaufes wurde die Pivitsheider vollständiggesperrt.

An der Übung nahmen neben der Feuerwehr Augustdorf (22 Einsatzkräfte und 5 Fahrzeuge), der Löschzug Hörste (14 Einsatzkräfteund 3 Fahrzeuge), das DRK Ortsverein Augustdorf (3 Einsatzkräfte und einem Fahrzeuge), der Regelrettungsdienst aus Augustdorf mit einemRettungswagen und das Feuerwehrausbildungszentrum aus Lemgo mit einem Wechselladerfahrzeug mit demAbrollbehälter Atemschutz.

Wir bedanken uns für den reibungslosen Ablauf der Übung und die gute Zusammenarbeit zwischen den Hilfsorganisationen. Ferner möchten wir uns bei dem Eigentümer des Gebäudes bedanken, dass er uns dieses zurVerfügung gestellt hat.