banner banner banner banner banner
Willkommen bei der Feuerwehr Augustdorf

Die Augustdorfer im Hochwassereinsatz als Teil der Bezirksreserve

Überschwemmungen und Hochwasser sorgen für katastrophale Zustände in Teilen von NRW. Feuerwehrleute aus dem Kreis Lippe unterstützen in den Hochwassergebieten im Kreis Euskirchen und in Eschweiler. Wir “Augustdorfer” sind im Rahmen der Bezirksreserve mit unserem SW2000 und mit drei Kameraden als Teil der Wasserkomponente seit dem frühen Morgen des 15. Juli mit vor Ort. Lippische Feuerwehren helfen beim Evakuieren der Bevölkerung und beim Auspumpen der Keller.

Im Laufe des Tages (16. Juli) werden die Kameraden in Euskirchen durch frische Kräfte abgelöst. Auch von uns sind drei Kameraden zur Ablösung in das Hochwassergebiet geschickt worden, um weiterhin bei der angespannten Lage vor Ort zu helfen.

Unseren Kameraden in Euskirchen und Umgebung geht es gut. Sie sind abseits der Einsätze in Turnhallen oder Feuerwehrhäusern untergebracht und werden dort gut verpflegt.

Am17.07.2021: Auch die neuen Augustdorfer Kräfte sind unermüdlich im Einsatz. Die Hauptaufgabe des Trupps besteht am heutigen Tage darin, vollgelaufene Keller leer zu pumpen. Die Kräfte arbeiten sich dabei von Einsatz zu Einsatz.

 

Am18.07.2021: Den Vormittag über werden durch die Einsatzkräfte weitere Einsatzstellen abgearbeitet. Zusammen mit den Feuerwehren Oerlinghausen und Bad Salzuflen bildet das Augustdorfer Team einen Zug innerhalb der Bezirksreserve. Die Koordinierung erfolgt über einen Zugführer. Im Zugverband können zudem größere Einsatzstellen zusammen abgearbeitet werden.

Am Nachmittag werden die Einsatzstellen dann von Kräften aus dem Rheinland übernommen und die lippische Bezirksreserve verlegt zurück in die Heimat.

Am18.07.2021, um 19:00 Uhr: Die Augustdorfer Kräfte sind wohlbehalten zurück! Zunächst ist kein weiterer Einsatz im Hochwassergebiet geplant. Dennoch wird die Situation vor Ort weiterhin genau beobachtet und die lippischen Feuerwehren halten sich bereit, um bei Lageänderungen schnell reagieren zu können.

Wir wünsche allen Einsatzkräften und freiwilligen Helfern weiterhin gutes Gelingen und kommt gesund wieder!