banner
Kontakte

Bewerber

Aktive Einsatzkraft in der Freiwilligen Feuerwehr Augustdorf

Um bei Notfällen schnell und kompetent zu handeln, braucht es Personen, die sich in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Hilfsbereitschaft, der Wille zum Engagement für die Gesellschaft und soziale Verantwortung sind dabei neben dem benötigten Fachwissen die wichtigsten Eigenschaften der Feuwerwehrleute.

Die Feuerwehr Augustdorf ist eine Freiwillige Feuerwehr. Was das genau bedeutet, erfahren Sie hier.

Unsere Aufgaben:

  • Rettung von Personen, Tieren und Sachwerten
  • Brandbekämpfung
  • Einsatz bei Verkehrsunfällen zur Rettung von eingeklemmten Personen
  • Technische Hilfeleistungen jeglicher Art
  • Einsatz bei Elementarereignissen wie Sturm, Überschwemmung, etc.
  • Beseitigung von Umweltschäden wie Ölspuren
  • Unterstützung von Partnerorganisationen wie Rettungsdienst, Polizei, etc.
  • und viele weitere spannende Aufgaben

 

Welche Aufnahmekriterien gibt es?

Für den Einsatzdienst geeignete Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Augustdorf können nach Vollendung des 18. Lebensjahres aktive Einsatzkraft der Freiwilligen Feuerwehr Augustdorf werden.

Sie sind…

…ein Teamplayer?

…hoch motiviert und engagiert?

…körperlich fit und belastbar?

…auch in Stresssituationen ruhig?

…gerne in Kontakt mit anderen Menschen?

…kreativ in der Bewältigung schwieriger Aufgaben?

– Dann sind Sie bei uns genau richtig! Vorkenntnisse oder eine feuerwehrtechnische Ausbildung sind nicht erforderlich. Alles, was Sie für den Einsatzdienst Können und Wissen müssen, erlernen Sie bei uns in vielseitigen Lehrgängen. Interessiert? – Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf oder schauen Sie doch einmal unverbindlich bei unserem nächsten Dienstabend vorbei.

 

Aktive Einsatzkraft oder fördernde Mitgliedschaft?

Neben dem klassischen Dienst als aktive Einsatzkraft und den damit verbundenen Tätigkeiten wie Einsätzen, Übungsabenden und zahlreichen Veranstaltungen gibt es auch die Möglichkeit der fördernden Mitgliedschaft. Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten beide Arten der Mitgliedschaft haben, zeigen wir Ihnen hier:

Eigenschaften Aktive
Mitgliedschaft
Fördernde
Mitgliedschaft
Einsatzbereitschaft rund um die Uhr

– Für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Augustdorf 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag zur Stelle zu sein, wenn Hilfe benötigt wird.

    👍

   👎

Besuch von feuerwehrtechnischen Lehrgängen

– Kostenlose Weiterbildung u.a. beim Kreis Lippe (Feuerwehrausbildungszentrum in Lemgo) oder beim Land NRW (Institut der Feuerwehr in Münster), um Ihr Feuerwehrwissen zu erweitern.

    👍

   👎

Teilnahme an Ausbildungs- und Übungsdiensten
– Aktiv am Erfolg der Feuerwehr teilhaben und eine qualifizierte Ausbildung erhalten, um für den Einsatz bestens gerüstet zu sein.

    👍

   👎

Ausstattung mit Einsatzkleidung und Uniform
– Die Ausgehuniform für feierliche Anlässe und moderne Einsatzkleidung zum Schutz vor möglichen Gefahren bekommt jedes Feuerwehrmitglied beim Eintritt kostenlos zur Verfügung gestellt.

    👍

   👎

Teilnahme an Veranstaltungen der Feuerwehr Augustdorf und des Fördervereins
– Unterstützung und Teilnahme bei unseren zahlreichen Aktivitäten in und um Augustdorf, nicht nur als Besucher.

    👍

   👍

Erlangung von Dienstgraden

– Beförderungen für besondere Verdienste und Leistungen erlangen und in der Feuerwehr Karriere machen.

    👍

   👎

 

Fragen und Antworten

+ Muss ich die Ausrüstung selber bezahlen? (klicken)

Die notwendige persönliche Schutzausrüstung (PSA) wird von der jeweiligen Gemeinde gestellt. Sie besteht aus einem Einsatzanzug, Sicherheitsstiefeln, Handschuhen und dem Feuerwehrhelm.

+ Bekommt man für die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Geld? (klicken)

Die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr ist ein Ehrenamt und wird nicht entlohnt. Allerdings erhalten die Arbeitgeber von Feuerwehrmännern und -frauen, die an einem Einsatz teilgenommen haben, den während des Einsatzes fortgezahlten Lohn bzw. das Gehalt von der Gemeinde erstattet. Selbstständige erhalten für Einsätze Erstattungen ihres Verdienstausfalls.

+ Gibt es einen Mitgliedsbeitrag? (klicken)

Nein, es gibt keinen Mitgliedsbeitrag.

+ Was macht die Jugendfeuerwehr? (klicken)

Bei der Jugendfeuerwehr kann man von spannenden Feuerwehr-Inhalten bis zu Freizeiten und Ausflügen eine Menge erleben und lernen. Kaum ein Hobby ist so vielfältig wie die Jugendfeuerwehr. Dabei stehen Teamgeist, technisches Verständnis, Erste Hilfe und natürlich viel Spaß und Spiel im Vordergrund. Du bist zwischen 10 und 17 Jahre alt? – Dann informiere dich hier über die Jugendfeuerwehr Augustdorf.

+ Was ist der Unterschied zwischen einem aktiven, passiven und einem Fördermitglied? (klicken)

Aktive Mitglieder sind in verschiedenen Rollen für die Freiwillige Feuerwehr tätig. Wer seine Zeit aus unterschiedlichsten Gründen aktuell nicht zur Verfügung stellen kann, hat die Möglichkeit seine Mitgliedschaft als passives Mitglied ruhen zu lassen. Und wer die Freiwillige Feuerwehr finanziell unterstützen möchte, kann Mitglied im Förderverein für die Feuerwehr Augustdorf e.V. werden.

+ Kann man probeweise mitmachen? (klicken)

Jede Feuerwehr bietet die Möglichkeit, bei Übungsabenden reinzuschnuppern und die Tätigkeiten sowie die Feuerwehrmitglieder kennenzulernen. Eine Tätigkeit im echten Einsatz ist aber verständlicherweise auf Probe nicht möglich. Hierfür bedarf es einer gewissen Grundausbildung. Beim Schnuppertermin lernt man aber auf jeden Fall schon einmal die Wache, das Team und die Atmosphäre kennen. Und darauf kommt es ja am meisten an.

+ Gibt es eine Altersgrenze? (klicken)

Für den aktiven Einsatzdienst bei der Freiwilligen Feuerwehr sind Personen zwischen 18 und 67 Jahren geeignet. Mit dem Ausscheiden der Angehörigen aus dem Einsatzdienst treten diese in die Ehrenabteilung über. Eine gesetzliche Altersobergrenze für Angehörige außerhalb der Einsatzabteilung gibt es nicht.

+ Wie viel Zeit nimmt die Tätigkeit in Anspruch? (klicken)

Als Mitglied gibt es neben den Einsätzen, die je nach Lage und Ortschaft variieren, Übungen, Fortbildungen Veranstaltungen und vieles mehr. Im Schnitt macht das 2–4 Termine im Monat aus. Natürlich muss nicht jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau immer an allen Terminen zwingend teilnehmen. Die Grundausbildung zu Beginn der Feuerwehr-Tätigkeit erfordert allerdings einen gewissen zeitlichen Aufwand, den jedes Mitglied durchlaufen muss. Aber es lohnt sich!

Wichtig ist: Geänderte Lebensumstände, Beruf oder Familie machen es nicht immer möglich, rund um die Uhr verfügbar zu sein. Deshalb bieten wir flexible Modelle an, damit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger ihren Beitrag leisten können.

 

Sie haben noch nicht die Antwort auf Ihre Frage gefunden? – Kein Problem, wir helfen Ihnen gern weiter! Nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf oder schauen Sie doch einmal unverbindlich bei unserem nächsten Dienstabend vorbei.