banner
Kommunikation

Pressedienst

Warum werden Einsatzfotos veröffentlicht?

Öffentlichkeitsarbeit funktioniert besser, wenn diese mit Bildern unterlegt werden kann. Die Aufgaben der Feuerwehr sind in der Bevölkerung oftmals vielleicht bekannt, Hintergrundinformationen fehlen jedoch meist gänzlich.

Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit erscheinen auf unserer Website Einsatzberichte sowie Einsatzfotos. Diese sollen zum Nachdenken anregen, vielleicht eine Verhaltensänderung herbeiführen, eventuell sogar zur Abschreckung beitragen.

Wir wollen ausschließlich unabhängig und sachlich berichten. Wir nennen deshalb keine Namen und Fahrzeugkennzeichen werden unkenntlich gemacht (im Sinne des Pressekodex). Wir veröffentlichen keine Fotos von Verletzten oder Toten.

Von Vermutungen über Unfallhergänge, Details zu Brandentstehungen usw. distanziert sich die Feuerwehr Augustdorf.

Wir nutzen unsere Fotos auch zur Ausbildung von Feuerwehrangehörigen. Im Rahmen der Schulungen können wir  unsere Kameradinnen und Kameraden so gezielt auf den verantwortungsvollen Einsatzdienst ausbilden und vorbereiten. Einsatzbesprechungen lassen sich anhand von Fotos einfacher und verständlicher darstellen, außerdem können wir so effektiver an Verbesserungen im Ablauf der Einsätze arbeiten.

Ihr Ansprechpartner bei der Feuerwehr Augustdorf ist zu erreichen unter presse@feuerwehr-augustdorf.de

 

Unfallfotos auf sozialen Netzwerken

Feuerwehr appelliert an Menschlichkeit

Wenn die Feuerwehr kommt, muss in der Regel alles ganz schnell gehen – es geht um Minuten und manchmal auch um Menschenleben. Häufig sind bei den Einsätzen Feuerwehr-Pressesprecher dabei. Diese tragen an der Einsatzstelle eine grüne Weste und sind für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Sind Medienvertreter vor Ort, stehen sie ihnen zur Verfügung und erläutern den Einsatzverlauf, schreiben aber auch selbst Berichte, die sie an die Presse weiterleiten.

Die Feuerwehr ist aber auch bei tragischen Einsätzen vor Ort, bei denen es Verletzte oder auch Tote geben kann. Die Pressesprecher berichten dann unabhängig und sachlich über die Arbeit der Einsatzkräfte und deren taktisches Vorgehen.

Problematisch sind bei diesem Punkt die heutigen technischen Möglichkeiten. Jede Person kann noch vor Eintreffen der Rettungskräfte oder während der Rettungsarbeiten Bilder machen und sie direkt online stellen. Je schlimmer ein Ereignis ist, desto schneller verbreitet es sich im Netz und kann so mitunter auch Angehörige erreichen.

Die Feuerwehr Augustdorf appelliert daher, das Handy an den Einsatzstellen für den Notruf zu nutzen und keine Bilder und Informationen ins Internet zu stellen. Der Bericht wird dann von der Feuerwehr veröffentlich – so schnell wie möglich, so langsam wie nötig.

Sie erreichen uns montags bis freitags zwischen 8:30 Uhr und 16:00 Uhr per E-Mail an presse@feuerwehr-augustdorf.de